Freiwillige Feuerwehr Boblas


9. Februar 2017: Jahreshauptversammlung und Wahl der Wehrleitung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung war wieder ausgesprochen gut besucht und zeigte so auch den Gästen ( OB-Stellvertreter Müller, Ortsbürgermeisterin Börner und  Stadtwehrleiter Schirner ) eine engagierte und einsatzbereite Truppe.

 Hauptlöschmeister Zeugner stellte als Ortswehrleiter den Jahresbericht vor, in dem neben der Ausbildungs- und Einsatztätigkeit auch die Teilnahme am und aktive Gestaltung des gesellschaftlichen und kulturen Lebens in unseren Dörfern Würdigung fand. Die Jubiläums-Festivitäten der Wehren Neidschütz und Boblas konnten Revue passieren, ebenso die Bildungs-Fahrt nach Berlin, das Drachenfest und andere Höhepunkte.

Der Stadtwehrleiter würdigte, dass selbst zu ungünstigen Alarmierungszeiten immer auf die Einsatzbereitschaft der Boblaser Kameraden zurückgegriffen werden konnte. Das sei für kleine Dorf- Wehren keine Selbstverständlichkeit.

Weiter betonte Schirner, dass die FFW Boblas nicht nur im engeren Territorium Aufgaben zu erfüllen hätte, sondern auch als Einsatzreserve der benachbarten Wehren eine wichtige Rolle spiele.

 

Nach sieben Jahren im Amt stellte sich die Feuerwehrleitung erneut zur Wahl. Kamerad Zeugner wurde als Wehrleiter bestätigt. Die Einstimmigkeit dieser Wahl dürfte nicht nur darauf zurückzuführen sein, dass es keinen Gegenkandidaten gab. Kamerad Zeugners Arbeit der letzten Jahre findet bei den Kameraden allgemein viel Lob und Anerkennung.

 

Auch Oberfeuerwehrmann Sascha Wehnert, der für den Posten des Stellvertretenden Wehrleiters kandidierte, wurde einstimmig gewählt.

 

Weitere Höhepunkte waren die Berufung Kamerad Wehnerts zum Gruppenführer und die Beförderung des Kameraden Göx zum Ersten Hauptfeuerwehrmann.

 

Bei Bockwurst und anregenden Getränken (z.B. Cola) gab es danach noch manche fröhliche bis hitzige Diskussion zu Themen der aktuellen Dorfpolitik. Auch das gehört zum Leben unserer Feuerwehr.

 


Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche große und kleine, alte und junge Gäste!

15. und 16. September:Bildungs-Fahrt nach Berlin

Das war die Jubiläumsfeier. Erste Impressionen:


Samstag, 27.08.2016: Lasst uns gemeinsam feiern!

130 Jahre

 

Freiwillige Feuerwehren Neidschütz und Boblas

 

 

 

 

Festprogramm:

 

13 Uhr:         Konvoi der Feuerwehren aus Neidschütz und Boblas sowie

  Gast-Feuerwehren aus den benachbarten Ortschaften.

  Start ist am Kulturhaus in Neidschütz.

 

 

 

14 Uhr:         Eröffnung auf dem Schützenplatz in Boblas, Festreden und                             

  Ansprachen der Ehrengäste

 

 

 

15 Uhr:         Platzkonzert. Es spielt die Schallmeienkapelle Pretzsch bei Kaffe  und Kuchen

 

 

 

ab 15 Uhr:    buntes Unterhaltungsprogramm:

  Spiele für Groß und Klein wie Hüpfburg, Kegeln uvm.

                      Drehleiter und historische handbetriebene Wasserspritze in Aktion

 

                      spektakuläre Vorführungen durch Kameraden der FFW Naumburg

 

                      uvm.

 

                      Grill und Bar bieten Leckeres für jeden Geschmack.

 

 

 

20 Uhr:         Tanz mit C&S. Eintritt frei!

 

 

 

Ihr seid herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Euch!

 

 FFW Neidschütz und FFW Boblas

 

 


130 Jahre FFW  - große Feier geplant!

4.12.2015  Heute fanden im Schützenhausauf der Kippe die Mitgliederder Feuerwehren Neidschütz und Boblas sowie die des Feuerwehrvereins Neidschütz zusammen.

Es gab nur ein Thema: Planung und Vorbereitungder gemeinsamen Jubiläumsfeier der beiden Feuerwehren.

Nicht in allen Punkten bestand Einigkeit, aber es wurde sachlich und mit klugen Argumenten für den einen oder anderen Standpunktgeworben, bevor per Abstimmung die Mehrheitsmeinung den Ausschlag gab.So fand die Idee, einen großen Umzug zu veranstalten, zwar viele Befürworter, aber letztlich keine Mehrheit.

Ein Festausschuss hat sich konstituiert, der die weiteren Detailplanungen vorantreiben wird. Aus der Versammlung kamen schon reichlich Vorschläge, Ideen und Angebote. Es wurden aber schon die erste Pflöcke eingeschlagen, z.B. dass die Feier auf dem Schützenplatz stattfinden wird.

Fotos vom Ausbildungstag der Feuerwehren Boblas, Neidschütz, Meyhen und Prießnitz am 11. April 2015


Auszug aus dem Jahresbericht 2014

Liebe Kameradinnen und Kameraden.

Hinter uns liegt ein durchwachsenes Jahr 2014, welches ich im folgenden Revue passieren lassen will.

Unsere Wehr hat zum Stichtag 31.12.2013 42 Mitglieder.

In der Einsatzabteilung sind 25 Mitglieder.

In der Jugendabteilung sind 5 Jugendliche aktiv.

Die Alters- und Ehrenabteilung zählt 10 Mitglieder.


Im Jahr 2014 ist einsatztechnisch wieder Normalität eingekehrt. Rief die Sirene 2013 ganze 13-mal zum Einsatz, so waren es 2014 nur 4-mal.


Am Samstag, 15.03.2014, 4.22 Uhr wurden wir zu einem Brand nach Meyhen gerufen. Dort brannte ein Holzhaufen. In Meyhen waren wir mit einer Löschgruppe vor Ort.


Am Freitag, 16.05.2014, 14.00 Uhr rief man uns nach Beuditz in die Wethautalstraße. Dort soll ein Baum auf eine Stromleitung gefallen sein und einen Brand verursacht haben. In Beuditz angekommen, konnte keine Gefahr erkannt werden. In Beuditz waren wir mit 5 Kameraden ausgerückt. 


Auf dem Weg von Naumburg nach Neidschütz drohte am Sonntag, 18.05.2014, durch den heftigen Sturm, ein Baum auf die Straße zu fallen. Ein Kamerad bemerkte dies. Per Telefon wurden unkompliziert zwei weitere Kameraden sowie die Leitstelle informiert. In 25 Minuten war die Gefahr gebannt.


Schließlich rief uns die Leitstelle am Samstag, 09.08.2014, 2.17 Uhr zu einem Containerbrand an den Windkraftanlagen zwischen Meyhen und Prießnitz.

5 Kameraden waren hier im Einsatz.


Im Berichtsjahr haben, wie auch in den letzten Jahren zuvor, 11 Ausbildungen und Versammlungen stattgefunden. Die durchschnittliche Dienstbeteiligung lag dabei bei ca. 10 Kameraden.


Im Berichtsjahr qualifizierte sich ein Kamerad am IBK Heyrothsberge und belegte den Lehrgang „Führen im technische Hilfeleistungseinsatz“. Leider wurde dieser Lehrgang in 2015 durch ein Ein-Tages-Seminar ersetzt. Auch in anderen Bereichen macht der Sparkurs unseres Landes nicht halt. Wenn wir Kameraden oftmals unser Leben riskieren und als Führungskräfte Verantwortung für Kameraden übernehmen sollen, so ist eine professionelle und vielseitige Ausbildung unerlässlich. Die Standortausbildung ist dabei die eine Seite. Die andere Seite ist die Ausbildung auf Kreis- und Landesebene. Hier sollten die Kommunen stärker auf die Notwendigkeit von bestimmten Lehrgängen hinweisen, bevor dem Leuchtturm für Brand- und Katastrophenschutzausbildung, wie das Institut für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge einst genannt wurde, das Licht ausgeht.


Für die gute Zusammenarbeit 2014 möchte ich mich beim Stadtwehrleiter, dem Ortschaftsrat, der Stadtverwaltung unter Leitung von Oberbürgermeister Küper, sowie allen Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr und deren Angehörigen bedanken.


In diesem Sinne freue ich mich auf ein erfolgreiches Jahr 2015.


Boblas, den 13.02.2015

Zeugner

Ortswehrleiter


FFW Boblas Jubiläum 125 Schützenplatz
Nachwuchsarbeit zum Feuerwehrfest der FFW Boblas Anno 2006